Wissenswertes

 
 
Blog
Warum Sie sich für Quam® entscheiden sollten

4 Gründe, warum SharePoint On-Premises noch lange nicht tot ist

Ob in Form von Google Drive, iCloud, Microsoft One Drive oder SharePoint Online Angeboten, in vielen Branchen ist in den letzten Jahren vermehrt die Cloud am Himmel der digitalen Datenverarbeitung aufgezogen. Immer öfter entsteht deshalb heute – auch dank der Werbemaßnahmen für die neuen Angebote – der Eindruck, dass die Sicherung unternehmensinterner Daten auf lokalen Servern, wie sie durch SharePoint On-Premises Lösungen lange Zeit Praxis war, längst Geschichte ist.
Ein Blick auf die wirkliche aktuelle Situation in Unternehmen zeichnet aber ein anderes Bild. SharePoint On-Premises ist nicht tot. Im Gegenteil! Gerade im Vergleich mit der Online-Konkurrenz entscheiden sich auch jetzt noch viele Firmen, den klassischen Weg zu gehen. Doch welche Gründe hat das? Und warum wird sich das auch in Zukunft nicht so schnell ändern?

Grund 1: Differenzen in der Cloud Euphorie

Auch wenn vielleicht der Eindruck existiert, dass Datenverarbeitung – vor allem über SharePoint – in Zukunft nur noch über die Cloud ablaufen wird, so handelt es sich dabei doch primär eben nur um einen Eindruck. Studien haben besonders in den letzten Jahren bewiesen, dass der Umstieg auf online Lösungen langsamer vonstattengeht, als es zunächst scheint. Und Deutschland hinkt dabei nicht etwa hinterher. Eine weltweite Datenerhebung von Collab Talk und der BYU Mariott School of Business beweist vielmehr, dass es sich hier um ein weltweites Phänomen handelt. Erst 22% der befragten Unternehmen gaben eine vollständige online Verarbeitung ihrer Daten an, wohingegen beinahe die Hälfte (46%) nach wie vor nur auf On-Premises Lösungen vertrauen.

Besonders angesichts der ausgiebigen Bewerbung der Online-Angebote, die Softwarefirmen seit Jahren betreiben, sind diese Zahlen als ein deutliches Zeichen zu sehen: die Cloud Euphorie hat bei vielen Unternehmen noch nicht überhandgenommen. Klassische SharePoint Server haben entgegen allen Gerüchten nach wie vor eine ausgeprägte Anhängerschaft und das trotz steigender Akzeptanz der Cloud Alternative (gemäß der Studie Cloud Monitor von Bitkom haben im Jahr 2019 etwa 76% der befragten Firmen einen Betrieb über einen Online-Dienst angegeben).

Grund 2: Beliebtheit von Hybriden Lösungen

Selbst ein Anstieg der Nutzer von Online-Alternativen, der in der nächsten Zeit sicher verzeichnet wird, bedeutet nicht das Ende von SharePoint On-Premises. Denn anstatt des prognostizierten – und beworbenen – Aufschwungs reiner Cloud Lösungen, lässt sich in Bezug auf unternehmensinterne Datenverarbeitung ein anderer Trend bemerken. Hybrid lautet hier das Stichwort. Der kombinierte Einsatz von On-Premises und Online-Services, ist gemäß der SharePoint Anwenderstudie im Vergleich zu 2016 stark angestiegen. Statt 17% verzeichnen bereits jetzt 25% der befragten Unternehmen eine Verteilung ihrer Daten auf Cloud Angebote und lokale Server.

Die Prognose für die kommenden Jahre lautet also hier weniger ‚Online sticht On-Premises aus‘, sondern sieht vielmehr eine Kombination aus beiden Ansätzen voraus, in der Unternehmen von den jeweiligen Vorteilen der Lösungen profitieren können.

Grund 3: Priorisierung von Datensicherheit

Abgesehen von der unternehmensinternen Stimmung, bei der kein endgültiger Abstieg von SharePoint On-Premises Lösungen zu bemerken ist, ist noch aufgrund eines weiteren wichtigen Punktes davon auszugehen, dass lokale Server auch in den nächsten Jahren nicht an Relevanz verlieren. Das Stichwort dabei lautet Datensicherheit. Mehr als 80% in einer Anwenderstudie befragten Firmen setzen heute auf Dienste von Servern, die sich in Deutschland, oder zumindest in Europa befinden.

Gerade bei sensiblen Daten oder Kundendetails werden Speichermöglichkeiten bevorzugt, bei denen die Nutzung und der Umgang mit diesen genau kontrolliert werden kann. Weil aber Cloud Lösungen, die überwiegend über ausländische Rechenzentren betrieben werden, genau das nicht leisten können, ist hier On-Premise ganz klar im Vorteil.

Sobald also beim Umgang mit Daten Faktoren wie Privatsphäre oder Persönlichkeitsrechte in den Vordergrund treten – und das geschieht immer öfter – kommt auch in Zukunft der lokale Server zum Zug.

Grund 4: Autonomie

Neben der Sicherheit ist es noch ein weiterer entscheidender Vorteil, den SharePoint On-Premises im Vergleich zu online Verarbeitungsmöglichkeiten bietet: Die Autonomie. Nach wie vor ermöglichen eigene Server die größte Freiheit bei der Organisation und Sortierung der gespeicherten Daten. Vorgefertigte Strukturen können hier jederzeit verändert und an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Auch sind die Informationen über ihre Anbindung an ein Intranet jederzeit abrufbar.

Wer also weiterhin auf SharePoint On-Premise vertraut, kann vollkommen eigenständig und unabhängig von Bandbreite oder Online-Programmen über seine Daten verfügen. Ein Angebot, das nach wie vor hoch geschätzt wird.

SharePoint On-Premises – altbekannt und zukunftsträchtig

Auch wenn es auf den ersten Blick also scheint, als hätten On-Premise Lösungen ausgedient, so zeigt sich bei genauerem Hinsehen: Das ist nicht der Fall.

  • Der Prozess einer Cloud Akzeptanz geht bei vielen Unternehmen weltweit nur schleppend voran: Online-Lösungen haben noch nicht überhandgenommen – dass ein solcher Eindruck entsteht, ist vor allem den Werbemaßnahmen großer Softwarefirmen geschuldet, entspricht aber nur begrenzt der Realität.

  • Das bevorzugte Format ist kein entweder…oder: Oft wird eine hybride Kombination aus Cloud und On-Premise Angeboten bevorzugt, mit der das beste beider Welten genutzt werden kann.

  • Datensicherheit hat nach wie vor hohe Priorität: Hier liegen lokale Server im Vergleich mit Online-Lösungen klar vorne. Sie machen eine genaue Kontrolle und Sicherung sensibler Daten möglich.

  • On-Premise bietet nach wie vor die größte Autonomie: So eignet es sich noch heute und auch in Zukunft für Bereiche der Datensicherung, in denen Unternehmen die volle Kontrolle behalten wollen.

Obwohl also immer mehr cloudbasierte Prozesse in die Arbeitswelt Einzug halten, ist in der nächsten Zeit nicht damit zu rechnen, dass SharePoint On-Premise von der Bildfläche verschwindet. Zu wichtig sind die besonderen Vorteile dieser Angebote – und zu verlockend ist die Möglichkeit, beide Formate zu kombinieren und gleich doppelt zu profitieren.

Quam on SharePoint On-Premise: Hier geht's zum Angebot!

Quam ist sowohl mit SharePoint 2016 als auch 2019 kompatibel und lässt sich mühelos in Ihre bestehende Umgebung einbinden. Füllen Sie bei Interesse gerne das untenstehende Formular aus, um sich mit uns in Verbindung zu setzen:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme ihrer Geltung zu.